Wen interessierts

Eine Butzenscheibe aus dem 18. Jahrhundert, gefunden in der Löffelburg Beromünster, und jetzt ausgestellt im Kantonsmuseum Luzern.

Aber wen interessiert das schon. Bald wird kein Mensch mehr wissen, was eine Butzenscheibe war und wozu sie diente. Es wird keine Museen mehr geben, die das vermitteln können, und keine Leute mehr, die das erforschen und weitergeben.

Es ist also nur ein blödes Stück Glas, «möglicherweise ein Untersetzer für meinen Bordeaux», denkt sich da der eine oder andere Kultur- und Bildungsvernichter.

Wir hätten ja noch eine zweite Butzenscheibe gehabt. Wir wollten aber Geld sparen und ein Plastiksack für die Fundstücke kostet fast fünf Rappen. Daher haben wir die andere Scheibe weggeworfen. So konnten wir nun fast 0,00002 Prozent unseres Museumsbudgets einsparen.

Reto wird Freude haben …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.