Guillotine d’art

Die Staffelei des Kunstmalers Charles Wyrsch
So ward aus Holz ein Ding gebaut
Mit blankem Stahl versehen
Tausenden hat’s schon gegraut
Als sie das Ding gesehen

Und dieses hat nur einen Zweck
Da hilft dir auch kein Gott
Es haut des Künstlers Rübe weg
Denn das ist ein Schafott!

Sieh die Spritzer auf dem Holz
Von Blau bis Scharlachrot
Sie sind der Künste ganzer Stolz
Doch wartet schon der Tod

Denn nicht mehr lange und der Smy
Er greift zu Farb und Pinsel
Er malt nicht Land und auch nicht Vieh
Sein Ziel sind Blutgerinnsel

Auch will er Lüfte malen
Wenn draussen keine weh‘n
Auch gern die Farb von Zahlen
Die sich im Kreise drehn

So wird aus dieser Staffelei
Die einst die Kunst gebar
Für jede gute Malerei
Gar schreckliche Gefahr

Nur der Geist vom alten Wyrsch
dem dieses Teil gehört'
verfügt recht nett und doch auch wirsch
"Die Kunst wird nicht gestört!

Denn dies ist meine Staffelei
der Smy darf darauf malen
doch bitte keine sauerei
und nur nach Farb und Zahlen!"


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.